TREFFPUNKT GESUNDHEIT

Wissen aus erster Hand

Vorträge in den NÖ Kliniken: Über 100 erfahrene Medizinerinnen und Mediziner des Landes in- formieren kostenlos bei der beliebten Vortragsreihe »Treffpunkt Gesundheit« der Initiative »Tut gut!«.

Medizinerinnen und Mediziner der NÖ Kliniken halten seit vielen Jahren Vorträge für Gesundheitsinteressierte. Herz, Diabetes, Wirbelsäule, Krebs, Antibiotika – diese und viele andere aktuelle Gesundheitsthemen diskutieren Experten vom Fach mit Ihnen – praxisnah und in verständlicher Sprache. Im Zentrum stehen Vorbeugen, Früherkennen, Diagnose und Therapie von Erkrankun- gen.


Ort: das jeweilige NÖ Klinikum (siehe Termine), Beginn je 18:30 Uhr, kostenlos, keine Voranmeldung. Einfach kommen, zuhören und fragen! Alle Informationen unter www.noetutgut.at

»Vorsorge Aktiv«: das Programm zur

nachhaltigen Lebensstiländerung

Bewegungsmangel, Überernährung und Stress begünstigen Dia- betes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Obwohl das heu- te vielen Menschen bewusst ist, fällt es ihnen schwer, gesünder zu leben. Unterstützung gibt das Programm »Vorsorge Aktiv«.

FOTO: Istockphoto/ Steve Debenport

Erste Schritte zur Ersten Hilfe


Sind Sie fit in Erster Hilfe? In einem kurzen Impulsvortrag mit praktischen Übungen besprechen wir einen medizinischen Notfall anhand des Schemas der Rettungskette. Ziel ist es, die notwendigen Maßnahmen zu vermitteln: Absichern und Eigen- schutz, Notruf, lebensrettende Sofortmaßnahmen, Wundver- sorgung etc.

Moderne Krebstherapie inklusive der neuen Immuntherapien

In den letzten Jahren wurde verstärkt über „ziel- gerichtete Therapien“ und „Immuntherapien“ in den Medien berichtet. Nicht selten führte diese Berichterstattung zu einer Verunsicherung der Pa- tientinnen und Patienten. Der Vortrag informiert über die „klassische“ Chemotherapie, neue The- rapiemöglichkeiten, mögliche Nebenwirkungen und Änderungen in der Diagnostik. Durch neue molekularbiologische Marker kann eine Therapie individuell zusammengestellt werden.

Blutzuckerkrankheit & Übergewicht

Übergewicht und Fettleibigkeit sowie Bewegungsmangel för- dern die Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2. 50 bis 60 Prozent aller Österreicherinnen und Österreicher sind über- gewichtig. In manchen Fällen ist die metabolisch-bariatri- sche Chirurgie eine wirksame Methode zur Behandlung des Übergewichts, aber auch der Folgeerkrankungen wie Blut- hochdruck und Diabetes.

Blutzuckerkrankheit & Übergewicht

Übergewicht und Fettleibigkeit sowie Bewegungsmangel för- dern die Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2. 50 bis 60 Prozent aller Österreicherinnen und Österreicher sind über- gewichtig. In manchen Fällen ist die metabolisch-bariatri- sche Chirurgie eine wirksame Methode zur Behandlung des Übergewichts, aber auch der Folgeerkrankungen wie Blut- hochdruck und Diabetes.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 12/2017