FAMILIE

FotoS: istockphoto/ gpointstudio, Maria Schnai- t

Frühe Hilfe für Ihr Baby

Das »Netzwerk Familie« unterstützt Mütter und Eltern in schwierigen Situationen, wenn sich Nachwuchs ankündigt.

Martina ist schwanger. Das wollte die 28-Jährige nicht gerade jetzt werden, da die Beziehung zu Tom nicht gut läuft. Mit dem Kind hatten sie beide nicht gerechnet. Tom ist gerade arbeitslos und sie können sich die schöne Wohnung nicht mehr leisten. Wie soll das alles werden?

Wenn es Frauen und Paaren so oder so ähnlich geht, können sie sich im Zentralraum Niederösterreichs an »Netzwerk Familie« von der Initiative »Tut gut!« wenden. Hier bekommen sie Rat, Unterstützung und Hilfe. In diesem Netzwerk arbeiten Pädagoginnen, Sozi- alarbeiterinnen und Psychologinnen zusammen, sie kommen zu den Frauen und Paaren nach Hause und begleiten sie, bis das Kind drei Jahre ist. Das Ziel: Der ganzen Familie in der neuen Lebenssituation helfen, damit der Nachwuchs in einem stabilen Umfeld her- anwachsen kann.


»Frühe Hilfen« wachsen

»Netzwerk Familie« ist ein Programm zu »Frühe Hilfen«. Im Vordergrund stehen Familien während der Schwangerschaft und mit Kin- dern bis drei Jahre. »Netzwerk Familie« gibt es in den Bezirken St. Pölten, Krems und Tulln, „Frühe Hilfen“, organisiert von der NÖ Gebietskrankenkasse, in Baden, Lilienfeld, Mödling, Neunkirchen und Wiener Neustadt. Entstanden sind diese Hilfsangebote, um Babys und Eltern bei einem gesunden Start ins gemeinsame Leben zu unterstützen wenn

-in der Schwangerschaft unerwartete Veränderungen auftreten

-wenig Unterstützung von Familien und Freunden da ist

-das Kind besonders viel Aufmerksamkeit braucht

-Unsicherheiten bei der Versorgung des Kindes bestehen

-das tägliche Zusammenleben in der Familie schwierig ist


Gutes Teamwork

Martina sieht bei ihrer Frauenärztin den Folder von »Netzwerk Familie« und ruft bei der Hotline an. Am Telefon ist Sabine Holzinger- Grath, die bereits viel Erfahrung gesammelt hat und genau weiß, was die junge Frau jetzt braucht. Martina schildert ihre Lage, die beiden besprechen mögliche Schritte. Schließlich fasst Martina Vertrauen und vereinbart einen Kennenlern-Termin.

Beim Erstgespräch besuchen zwei Familienbegleiterinnen Martina zu Hause. Sie ist erst ein wenig nervös, aber die Herzlichkeit und Zugewandtheit von Sabine Holzinger-Grath und Manuela Lovci lassen sie Vertrauen fassen. Tom ist nicht hier, er findet, dass sie kei- ne Hilfe brauchen. Er ist überhaupt selten hier. Die beiden Expertinnen sprechen mit Martina über die Veränderungen durch die Schwangerschaft, sagen ihr, dass sie Wohnbeihilfe beantragen könne und wo sie diese bekommt, ermuntern sie, bald den anstehen- den Arztbesuch zu machen und vereinbaren, wie Martina betreut werden will. Martina wusste zum Beispiel nicht, dass sie sich für die Vorbereitung auf die Geburt und die erste Zeit mit dem Baby zu Hause eine Hebamme suchen kann, die die Krankenkasse be- zahlt.

All dies beruhigt die werdende Mutter, langsam klärt sich für Martina, wie es weitergeht und sie spürt eine erste Freude auf ihr Baby. Und wer weiß, was sich noch alles bis zur Geburt tut. Die Familienbegleiterinnen von »Netzwerk Familie« bleiben an ihrer Seite.

Das Team »Netzwerk Familie«: (v.l.) Manuela Lovci, Sabine Holzinger- Grath, Karina Dillinger, Alexandra Lengauer-Strasser mit Netzwerk-Ma- nagerin Berit Illich-Gugler von der In- itiative »Tut gut!«.

Frühe Hilfen


„Frühe Hilfen“ NÖ sind im Rahmen der nationalen Vorsorgestrategie

eine Maßnahme zur Gesundheitsförderung bzw. frühen Intervention in Schwangerschaft und Kleinkindal- ter (bis drei Jahre). Entwicklungsmöglichkeiten und Gesundheitschancen von Kindern in Familie und Ge- sellschaft sollen frühzeitig gesichert und eventuell verbessert werden. Im Fokus steht ein gesundes Au- fwachsen von Kindern und damit deren Recht auf Schutz, Förderung und Teilhabe an einer gesunden Ge- sellschaft. Im Sinne der Prävention leistet die NÖGKK mit „Frühe Hilfen“ einen Beitrag zu- r

Gesunderhaltung und Chancengerechtigkeit. Einzugsgebiet sind die Bezirke: Baden, Lilienfeld, Mödling, Neunkirchen, Wiener Neustadt Stadt und Land

Kontakt: Tel: 0664/88602120, Sabine Pintsuk-Schlögl, sabine.pintsuk@argef.at


Netzwerk Familie


Frauen und Paare können sich bei »Netzwerk Familie« im Zentralraum oder bei „Frühe Hilfen“ im Süden des Landes melden, wenn sie Unterstützung brauchen. Diese ist freiwillig und kostenlos. Hebammen und Frauenärzte, Kinder- oder Hausärztinnen, Säuglingsschwestern oder andere Personen/Organisationen, die mit Familien mit Kindern arbeiten, können Frauen und Familien zuweisen. »Netzwerk Familie« ist ein Programm zu „Frühe Hilfen“. Im Vordergrund stehen Familien während der Schwangerschaft und Kinder bis drei Jahre. Einzugsgebiet sind die Bezirke: Krems Stadt und Land; St. Pölten Stadt und Land, Tulln

Kontakt: Tel.: 0676/85872345-23, Sabine Holzinger-Grath,

netzwerkfamilie@noetutgut.at

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 12/2018