BEWEGUNG

Kühles Nass

Sportlich den Sommer genießen: Niederösterreich bietet viele Möglichkeiten. GESUND&LEBEN präsentiert Aktivitäten am und entlang des Wassers – für Groß und Klein.

An heißen Sommertagen bietet der Sprung ins kühle Nass die willkommene Erfrischung – ob Freibad, Fluss oder See. Und es gibt eine große Auswahl an Wassersportarten, etwa das derzeit beliebte Steh-Paddeln (Stand-up-Paddling) – egal auf welchem Gewässer. Nach einer kurzen Einführung und den wichtigsten Tipps kann man schon starten, schnell stellen sich erste Erfolge ein. Es ist ein naturverbun- dener Sport, der großen Spaß macht und gleichzeitig ein perfektes gelenksschonendes Workout bietet. Ausrüstung leihen und sich ein- schulen lassen kann man bei vielen Anbietern.


Werner Schrittwieser

Action am Wasser

Wakeboarden, eine weitere Trendsportart am Wasser, bietet beispielsweise der Wassersportclub Wakesharks in Mar- bach/Donau an. Dabei gleitet man auf einem Board (ähnlich ei- nem Snowboard) und wird von einem Motorboot gezogen. Die ersten Drehungen und Sprünge lernt man relativ schnell.

Eine besonders große Vielfalt in Sachen

Wassersport bietet der Stausee Ottenstein. Hier dreht man mit dem Tretboot oder Ruderboot eine Runde oder lernt Segeln und Surfen in eigenen Kursen.

Wer das Abenteuer sucht, ist beim Canyoning in Göstling bes- tens aufgehoben: Beim Schluchtenwandern erlebt man die Na- tur mit all ihren Reizen aus einer ganz anderen Sicht. Dabei seilt man sich, verpackt in einen Neoprenanzug und mit Helm, von rauschenden Wasserfällen ab oder springt ins glasklare Bergnass. Durch die unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade kann fast jeder an einer Tour teilnehmen.

FotoS: NÖ werbung/schwarz-koenig.at, NÖ werbung/robert herbst

Badeplätze mit Wassersport


-Stausee Ottenstein: mit dem Tretboot oder Ruderboot den Stausee erkunden, umfangreiches Angebot und Kurse für Segel-, Surf- und Kanusport

-Canyoning Göstling: unterschiedliche Routen in allen Schwierigkeitsgraden

-Kanu Wachau: Stand-up-Paddle-Center in Dürnstein-Oberloiben

-Lunzer See: Badevergnügen im erfrischend kristallklaren Wasser und entspannte Bootsfahrten

-Tauchschule Waldviertel: Ausbildung von Tauchern (Beginner bis Tauchlehrer) sowie Behindertentauchsportler in Dobersberg

-WSC Wakesharks Marbach/Donau: Wakeboarden auf der Donau

-Wassersportzentrum Wallsee: Wasserskifahren,Wakeboarden, Surfen, Segeln, Beachvolleyball

-Kanutouren Tulln: Erlebnis im Naturparadies Donau-Auen

Wenn der Berg ruft

Zum Wandern bietet Niederösterreich für wirklich jede und je- den etwas. So kommen gemütliche Geher ebenso wie Liebha- ber von anspruchsvollen Etappen voll auf ihre Kosten. Wer auf der Suche nach einer Herausforderung ist, wird in den Most- viertler Alpen mit dem Hochkar, Ötscher oder dem Dürrenstein fündig. Bei der zweitägigen Panoramatour von Lunz am See zur Ybbstalerhütte (Nächtigung) und dem Dürrenstein ist gute Kondition gefragt. Dafür wird man beim Gipfel (1.878 Meter) mit einem tollen 360-Grad-Panorama und beim Abstieg mit einem smaragdgrünen Bergsee, dem Obersee, belohnt. Wer nicht bergerfahren ist, vertraut sich für derartige Abenteuer lieber ei- nem Bergführer an oder fragt bei den alpinen Vereinen nach passenden Angeboten.


Schluchten & Wasserfälle

Selbst an heißen Tagen ist es bei Wanderungen durch Schluch- ten und Wasserfälle angenehm kühl. Rauschende Wasserfälle, mystische Felsen und Brücken verzaubern die Routen durch die schönsten Klammen. Die größte und sehenswerteste Klamm Niederösterreichs ist die Ysperklamm. Das Naturdenk- mal verfügt über mächtige Granitformationen, zahlreiche Stein- und Holzstiegen sowie Brücken. Bei den Myrafällen in Muggen- dorf stürzen sich täglich mehr als fünf Millionen Liter Wasser über steile Felsen 125 Meter in die Tiefe. Ein ganz besonderes Erlebnis für Groß und Klein, die bei der Wanderung bei elf ver- schiedenen Themenstationen vorbeikommen.

Wandern am Wasser


-Hagenbachklamm: Im Naturpark Eichenhain im Wienerwald geht es durch Eichen- und Buchenwälder entlang des Hagenbaches, am Ende der Klamm wartet die größte private Greifvogelstation Europas mit über 30 Arten von Falken, Adlern und Eulen.

-Ysperklamm: Die Große Ysper stürzt sich in mehreren Wasserfällen durch die Klamm, in der Mitte liegt die „Rote Reithbrücke“.

-Johannesbachklamm: Die Klamm bei Würflach beeindruckt mit teils 60 Meter hohen Felswänden mit tiefen Einschnitten, die das Wasser über Jahrtausende im Kalk hinterlassen hat.

-Myrafälle: In Muggendorf ergießen sich täglich fünf Millionen Liter Wasser über die steilen Felsen 125 Meter hinunter, elf verschie- dene Themenstationen.

-Erlaufschlucht: Riesige Felsen, Höhlen und abenteuerliche Wege entlang der Erlauf warten auf dem abenteuerlichen Fischersteig in der naturbelassenen Schlucht in Purgstall.

-Steinwandklamm: Die Klamm in Furth an der Triesting führt zwischen Felswänden über Brücken und Stege, der Weg führt durch eine Höhle, das sogenannte „Türkenloch“.

FotoS:  NÖ werbung/m. liebert,  arge donau österreich, erlebniswelt-mendlingtal.at

Den Fluss entlang radeln

Besonders im Sommer sind Flussradwege beliebt. Entlang des Wassers finden Rad- fahrerinnen und Radfahrer immer wieder schöne Verweilplätze direkt am Fluss. Ne- ben dem Donauradweg, eine der belieb- testen Radrouten Mitteleuropas, gibt es eine Vielzahl an kleineren und idyllischen Routen. Egal ob Ybbstalradweg, Kamp- Thaya-March-Route oder Traisental-Rad- weg – sie alle bieten kühlende Zwischen- stopps am Ufer.

Fluss-Radeln


-Donauradweg NÖ: pure Radfreuden am Fernradweg durch Niederösterreich

-Ybbstalradweg: von der Donau zum Bergsee, neu angelegtes Kernstück zwischen Waidhofen/Ybbs und Lunz/See

-Kamp-Thaya-March-Radweg: Im Waldviertel wird Radfahren zum Erlebnis, Streckenteil entlang von Kamp und Thaya gilt als schönstes Stück.

-Thayarunde Waldviertel: immer auf Schiene entlang ehemaliger Bahntrassen, grenzüberschreitender Radweg zwischen Öster- reich und Tschechien (Slavonice)

-Traisental-Radweg: Familien- und Pilgerradweg von Traismauer über St. Pölten und Lilienfeld bis nach Mariazell

-Thermenradweg: südlich von Wien am Wiener Neustädter Kanal von Weinort zu Weinort radeln

-Piestingtal Radweg: genussvolle Route durch das schöne Biedermeiertal

-Triestingau-Radweg: von der Wiener Stadtgrenze durch die Thermenregion nach Schönau an der Triesting

Spiel & Action beim Biken

Für spannende Bike-Routen und einen gesunden Outdoor- Ausflug satteln Kinder und Jugendliche gerne ihren Draht- esel. Auf den kindergerechte Familienstrecken wird dem Nachwuchs dank Spiel und Action nie fad. In Niederöster- reich führen 14 unterschiedliche „Radeln für Kids“-Strecken zu bunten Bauernhöfen, spannenden Museen oder Freizeitan- lagen. Eine perfekte Kombination aus Rad- und Badespaß bietet beispielsweise die Tour „Die Donau ist ein See“, bei der die Familie ein schöner Badestrand samt Kinderspielplatz so- wie Tretbootverleih im Freizeitzentrum Weitenegg erwartet.


Radeln für Kids


-Expedition durch die artenreiche Tierwelt der March-Thaya-Auen

-Mit Betty Bernstein über die Donau: in den Donau-Auen bei Stockerau

-Erlebnistour durch die Gartenstadt Tulln: Radtour zum größten Naturspielplatz in NÖ

-Die Donau ist ein See: Freizeitanlage in Luberegg bietet Wasserspaß für die ganze Familie

-Entdeckungsreise an der Traisen: Landeshauptstadt St. Pölten mit Seen, Museen und Klangturm entdecken

-Tolle Tunnel-Tour: Auf dem Türnitzer Bahnradweg geht es durch drei Tunnel zum Eibl-Jet (modernste Rodelbahn in NÖ).

-Tierisches Vergnügen rund um St. Aegyd: Kameltheater und Weißer Zoo in Kernhof sowie Reiterbauernhof Maho sorgen für Be- geisterung bei den Kids.

-Saftig süße Radeltour: Von Rosenburg bis Langenlois warten im Kamptal köstlicher Traubensaft, idyllische Winzerdörfer und erfri- schende Strandbäder.

Kinder auf Entdeckungsreise

Auf den unterschiedlichen Themenwegen bekommen garantiert auch Kinder Lust aufs Wandern. In Annaberg wandern Fa- milien mit „Jochi“, dem lustigen Pferd, zu elf Bauernhöfen, wo sie die Tiere wie Kühe, Schafe, Schweine, Hasen, Hühner oder Pferde bewundern können. Auf Coro- nas Ameisenpfad erklären 15 spielerisch- lehrreiche Stationen das Leben der klei- nen starken Waldbewohner. Mit „Lilli Maril- li“ entdecken Familien die Wachau am Er- lebnisweg durch die malerische Land- schaft und alte Marillengärten mit allen Sinnen.

Wandertipps für Kinder


-Jochis Höfe-Abenteuer in Annaberg: Mit Jochi, dem lustigen Pferd, wandern Familien zu elf Höfen, auf denen die Stalltüren offen stehen.

-Mit „Lilli Marilli“ durch die Wachau: Mit Lilli Marilli entdecken Familien die Wachau am Erlebnisweg beim Weinhof Aufreiter mit allen Sinnen.

-Am Holzweg durchs Mendlingtal: In der Erlebniswelt Mendlingtal wartet die letzte funktionstüchtige Holztriftanlage Mitteleuropas auf fleißige Wanderer.

-Tierische Wanderungen an der Hohen Wand: Lamas und Alpakas als tierische Begleitung für Wanderer

-Coronas Ameisenpfad entdecken: 15 spielerisch-lehrreiche Stationen erklären das Leben der kleinen, starken Waldbewohner und begleiten Familien entlang des Weges.

-Mystisches Hochmoor Leckermoos: In Göstling lernen Kinder spielerisch allerlei

-Spannendes über die Landschaft, ihre Tiere und Pflanzen.

-Unterwegs am Teddybären-Trail: Kindgerechte Wanderung in Altmelon führt zu Schalensteinen, einer Kräuterhexe und vielen an- deren Naturschauspielen.

-Schaukelweg in Mönichkirchen: Es warten 13 Stationen mit Schaukeln, Wippen

-und Relax-Elementen am Weg.

Ferienideen für die Familie

Gerhard Hasenhündl vom Hollabrunner Museumsverein hat die neue Ausstellung „Der Wilde Osten vor 1000 Jahren“ zusammengestellt.

Warum so viele Burgen und Dörfer „versanken“

Um das Jahr 1050 wurde das Weinviertel von Bayern aus besiedelt. Ka- rawanen von Landsuchenden drängten in den „Wilden Osten“. Mit Ende des Mittelalters war der Großteil der neuen Dörfer und Burgen ver- schwunden. Das Museum Hollabrunn begibt sich in der Ausstellung „Der Wilde Osten vor 1000 Jahren“ mit Rekonstruktionen und einem Kurzfilm auf die Spurensuche.

- www.wilder-osten.at

Den „Grand Canyon Österreichs“ entdecken

Die Ötschergräben sind ein eindrucksvolles Erlebnis für Jung und Alt. Die Geheimtipps im „Grand Canyon Österreichs“ lassen sich mit einem orts- kundigen Naturvermittler am besten entdecken. Sie sind echte Urgestei- ne, haben Ecken und Kanten und spannendes Wissen. Der Naturpark rund um den gewaltigen Ötscher ist mit 170 km² Fläche übrigens der größte in NÖ.

-www.naturpark-oetscher.at

Der Naturpark Ötscher-Tormäuer bietet Naturerlebnisse der besonde- ren Art.

FotoS:  Schnurstracks.at, NÖ Werbung/Weingartner, Roland Ferrigato

Mit sieben Produktionen wartet das Theaterfest NÖ heuer für Familien auf – wie „La Traviata“ im Stift Klosterneuburg.

Theaterspaß für Kinder jeden Alters

Das Theaterfest NÖ wartet im Sommer landesweit wieder mit einem viel- fältigen Angebot auf. Dabei kommen auch Familien auf ihre Kosten. Ins- gesamt sieben Produktionen werden speziell für Kinder arrangiert. Die Palette reicht von Klassikern wie „La Traviata“ bis hin zu Musicals wie „Alice im Wunderland“ oder „Ritter Rost“. Rechtzeitig Karten sichern!

-www.theaterfest-noe.at