Hilfe suchen & 

annehmen

GESUND WERDEN & BLEIBEN  - KINDERGESUNDHEIT

Etwa jedes fünfte Kind braucht Hilfe von Profis, um sich gut entwickeln zu können.

FOTO: FOTOLIA/ MOTORRAD CBR

Etwa 290.000 Kinder und Jugendliche gibt es in Niederösterreich. Die meisten entwickeln sich gut, auch dank engagierter Eltern, Großeltern, Freunde, Kindergärtnerinnen und Lehrer. Ein Fünftel aller- dings, etwa 60.000, braucht professionelle Hilfe. Das ist das Ergebnis einer Befragung im Auftrag des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (siehe Infokasten). Wann suchen Eltern professionelle Hilfe? Mag. Martin Berger leitet die Weinviertler Beratungsstellen Ananas, die etwa 600 Familien pro Jahr betreu- en. Seine Erfahrung: „Wenn Eltern das Gefühl haben, dass es so nicht weitergehen kann.“ Dann kom- men sie zu ihm und wissen meist auch sehr konkret, woran es fehlt. Manche Eltern werden auch von der Schule geschickt.


Beziehungsabbrüche & Schulverweigerung

Themen sind oft die Trennung oder Scheidung der Eltern, der Verlust einer wichtigen Bezugsperson, ein Umzug oder andere Beziehungsabbrüche, berichtet Berger. Probleme zeigen sich durch Aggres- sivität, Lustlosigkeit, Computersucht oder Schulverweigerung. Viele Eltern sind besorgt, ob sich ihr Kind altersgemäß entwickelt. Bei kleinen Kindern zeigen sich Symptome wie besonders viel Angst, etwa vorm Alleinsein oder der Dunkelheit. Bei Jugendlichen sind es Probleme im Prozess des Ablö- sens von den Eltern.

Manches lasse sich leicht lösen. Bei Schulverweigerern gilt es zu verstehen, woher mögliche Ängs- te kommen und daraus eine Veränderung zu Hause oder in der Schulsituation zu erarbeiten, die dann allen hilft. Beratung der Eltern, Förderung des Kindes – oft reiche ein wenig Hilfe, weiß Berger. Viel- leicht durch einen besseren Kontakt zum Vater oder durch mehr Autonomie. Das Ziel: Dass Eltern wie- der Freude an ihrem Kind haben und neugierig auf seine Entwicklung sind. Das ist oft durch Überfor- derung, Wut und Trauer verlorengegangen.

Mag. Martin Berger leitet die Weinviertler Beratungsstellen Ananas.

Beratung finden


Ananas Familienberatung GmbH: www.ananas.at

Beratungsstellen: Gänserndorf: 02282/60466

Hollabrunn & Horn: 02952/34262


Zahlreiche Organisationen bieten Beratung an, etwa NÖ Hilfswerk oder die Caritas. Suchen Sie sich eine Anlaufstelle in Ihrer Nähe und wagen Sie den ersten Schritt.


Beratungsstellen für alle Lebenslagen (Kinder, Erziehung, Ehe, Fa- milie) finden Sie hier.

DER NÖ KINDER- UND JUGENDPLAN


Wie sieht die Versorgung von unter 18-Jährigen mit psychoso- zialen und sozialpädiatrischen Problemen in Niederösterreich aus? Das hat der NÖ Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS) erheben lassen. Das Ergebnis: Etwa 60.000 Kinder und Ju- gendliche brauchen Unterstützung, Hilfe oder Therapie – das sind rund 20 Prozent. Sie leiden unter Entwicklungsstörungen, psychischen Problemen, körperlichen und psychischen Behin- derungen etc. Die Ergebnisse nutzt der NÖGUS, um in einem ersten Schritt ein NÖ Kinder- und Jugendnetzwerk zu errichten, das alle Organisationen, Fachexperten und Dienstleister zu- sammenbringt, die Kinder und Jugendliche sowie deren Famili- en in schwierigen Lebenssituationen unterstützen.

Informationen: www.noegus.at

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 06+07/2017