GENUSS

FotoS: Katharina Gossow, fotolia/ PhotoSG, fotolia/ weyo, Fotolia/ ExQuisine

»tut gut«-Wirtin Eva Dreitler verwöhnt im Ortszentrum der idyllisch gelegenen Gemeinde Kirchberg am Wechsel ihre Gäste mit einem umfangreichen Speisenangebot- .


Herrlich herbstlich

Kürbis, Rote Rüben, Birnen: Der Herbst bietet allerlei frisches und farbenfrohes Obst

und Gemüse.

Nicht nur die Natur erfreut uns jetzt mit einem farbenfrohen Schauspiel, auch kulinarisch hat der Herbst so einiges zu bie- ten. Denn Herbststimmung macht Appetit auf Kürbis und Co. Die perfekte Zeit also, Ihre Lieben zu einem köstlichen Herbstmenü einzuladen.

GESUND&LEBEN hat sich dafür Anregungen bei der »tut gut«-Wirtin Eva Dreitler geholt. Im Ortszentrum der idyllisch gele- genen Gemeinde Kirchberg am Wechsel verwöhnt sie im Stiegenwirt ihre Gäste mit einem umfangreichen Speisenangebot.

Die kulinarische Tradition reicht viele Jahre zurück, der älteste Teil des Hauses stammt aus dem 15. Jahrhundert: Hier be- fand sich einst die Klostertaverne des Chorfrauenstiftes. Das Wirtshaus ist mittlerweile seit über hundert Jahren im Familien- besitz, nun schon in dritter Generation in Frauenhand und wurde stetig erweitert.

Eva Dreitler kocht im Einklang mit den Jahreszeiten und mit hochwertigen Produkten aus der Region. Gemüse, Salate und Kräuter kommen bevorzugt aus dem eigenen Garten, die Fische aus dem eigenen Teich. Ihr Motto: „Leib und Seele gehö- ren zusammen, das Genießen sollte immer beiden gut tun.“

Für GESUND&LEBEN kreiert Eva Dreitler ein dreigängiges Menü aus den besten Zutaten, die der Herbst zu bieten hat: Äp- fel, Kürbis, Rote Rüben, Zwetschken – köstlich, gesund und farbenfroh. Als Vorspeise zaubert sie einen leichten Rote-Rü- ben-Apfelsalat mit Ziegenkäse-Crostini, danach ein feines Duett von Saibling und Lachsforelle mit Emmer-Kürbis-Risotto und als süßen Abschluss zarte Topfenknödel mit Hollerkoch (die Rezepte finden Sie auf diesen Seiten). Viel Freude beim Nachkochen!


Karin Schrammel

Rote-Rüben-Apfelsalat mit Ziegenkäse-Crostini


Zutaten:  (4 Portionen): ca. 250 g Rote Rüben, 1 großer Apfel, Sa- latblätter, 1 EL Kren,

2 EL Honig, 3 EL Zitronensaft, 1 EL Senf, Öl, Salz, Pfeffer

Crostini: 4 Scheiben Vollkornbaguette, 160 g Ziegenkäse (Rolle), frischer Rosmarin, Honig

Zubereitung: Die Rote Rübe schälen, in Salzwasser kochen und in Würfel schneiden. Den Apfel schälen und ebenfalls würfeln. Für di- e Marinade Honig, Zitronensaft, Senf, Kren, Öl mit einem Schuss Wasser vermischen und mit den Rote-Rüben- und Apfelwürfeln vermengen. Im Kühlschrank etwas durchziehen lassen. Für die Crostini das Backrohr samt Blech auf 220 Grad vorheizen. Ziegen- käse in Scheiben schneiden, auf die Baguette-Scheiben legen und darauf ein viertel Teelöfferl Honig geben. Die belegten Crostini auf das heiße Blech setzen und kurz gratinieren, bis der Käse etwas Farbe nimmt. Salat auf einem Salatblatt anrichten und die Crostini daneben setzen.

Duett von Saibling & Lachsforelle mit Emmer-Kürbis-Risotto und Rucola-Linsensalat


Zutaten: (4 Portionen): je vier Filetstücke von Lachsforelle und Sai- bling (möglichst gleich dick), 1 EL Raps- öl

Risotto: 1 EL Butter, 1 Zwiebel (fein geschnitten), 1 Knoblauchzehe (fein geschnitten), 200 g Emmerreis (Einkorn-Reis), 1/2 I Gemüse- oder Hühnersuppe, 1/8 l trockener Weißwein, 300 g Hokkaidokür- bis (in kleinen Würfeln),

200 g Karotten (in kleinen Würfeln), Salz, Pfeffer, Thymian, Ros- marin, frischer geriebener Parmesan nach Geschmac- k

Rucola-Linsensalat: 200 g Beluga-Linsen, 150 g Rucola, 1 Stan- gensellerie, Kürbiskernöl, Apfelessig, Zucker, Salz, Schnittlauch

Zubereitung: Etwas Butter in einem Topf erhitzen und den Zwiebel und den Knoblauch darin glasig dünsten. Emmer dazugeben, um- rühren und mit Wein ablöschen. Nach und nach etwas heiße Sup- pe angießen und rühren, bis sie vom Emmer aufgenommen wurde. Stetig Suppe nachgießen und bis zur gewünschten Konsistenz rüh- ren.

Kürbis und Karotten in Öl anbraten, bis die Würfel etwas Farbe ge- nommen haben. Bei guter Hitze braten, sonst bräunt das Gemüse nicht und wird zu weich. Kräuter, Salz und Pfeffer zugeben. Warm halten, falls der Emmer noch nicht fertig ist. Vor dem Anrichten ein Handvoll Parmesan und das warme Gemüse zum Emmer geben. (Tipp: Schmeckt auch als vegetarisches Gericht mit Blattsalat her- vorragend.) Die Fischfilets salzen, pfeffern, in einer beschichteten Pfanne in wenig Öl ganz kurz anbraten und auf der Hautseite knusprig fertig braten. Der Fisch kann noch ein ganz wenig glasig sein. Wer das nicht mag, kann den Fisch bei circa 80 Grad im Rohr gar ziehen. Für den Rucola-Linsensalat die Linsen kochen und noch warm mit der Marinade aus Öl, Essig, Zucker und Salz vermi- schen. Den Stangensellerie fein schneiden und mit dem Rucola un- ter die Linsen mischen- .

»tut gut«-Wirt


Mit mehr regionalem Gemüse und Obst, heimischem Fisch , fettarmen und vegetarischen Gerichten sorgen die »tut gut«-Wirte für eine vielfältigere und somit gesündere Ab- wechslung in den Speisekarten. Damit machen sie es ihren Gästen leichter, die gesündere Wahl zu treffen. Bei den Zu- taten wird auf höchste Qualität geachtet – nach dem Motto: frisch, regional, saisonal.

Hier finden Sie den »tut gut«-Wirt in Ihrer Nähe: www.noe- tutgut.at

Topfenknödel mit Hollerkoch


Zutaten (4 Portionen):

Topfenknödel: 1/2 kg Topfen, 2 Eier, 50 g Brösel (Tipp: Verwenden Sie Vollkornbrösel, um den Ballasstoffgehalt zu erhöhen), 50 g Grieß, 2 EL Mehl, Butterbrösel für fertigen Knödel

Hollerkoch: 0,5 kg Hollerbeeren ,

150 g Zucker, 150 g Zwetschken ,

150 g Birnen, 1 Zimtstange, 3 Nelken, eine halbe Bio-Zitrone, 1/2 I Wasser

Zubereitung: Knödel-Zutaten vermengen und 20 min stehen las- sen. Mit feuchten Händen kleine Knödel formen und in gesalzenem Wasser circa 20 min köcheln. Herausnehmen und in den Butter- bröseln wälzen. Zwetschken und Birnen klein schneiden, Zitrone in Scheiben schneiden und alle Zutaten auf kleiner Flamme circa 20 bis 30 min kochen. Vorsicht, kocht leicht über. Zum Schluss Zimt- stange, Nelken und Zitronenscheiben entfernen. Serviertipp: Die Topfenknödel können mit verschiedenen Obströstern oder auf Beerenspiegel (Tiefkühlbeeren im Winter) angerichtet werden- .

ziehen. Für den Rucola-Linsensalat die Linsen kochen und noch warm mit der Marinade aus Öl, Essig, Zucker und Salz vermi- schen. Den Stangensellerie fein schneiden und mit dem Rucola un- ter die Linsen mischen- .

»tut gut«-Prädikatswirt

Stiegenwirt

Markt 117

2880 Kirchberg am Wechsel

Tel.: 02641/2305

www.stiegen-wirt.com

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 11/2018