Chirurgie-Tagesklinik in Klosterneuburg

Die medizinischen Möglichkeiten verändern sich: Im- mer mehr Eingriffe können mit schonenden Techniken wie der sogenannten Knopfloch-Chirurgie erledigt wer- den, für die Instrumente durch kleine Schnitte in den Körper geführt werden. Andererseits wünschen sich im- mer mehr Menschen, wenn sie eine Operation brau- chen, möglichst rasch wieder in den Alltag zurückkeh- ren zu können. Daher bieten die NÖ Kliniken immer mehr tagesklinische Eingriffe an.

Im Landesklinikum Klosterneuburg gibt es nun seit Juli eine interdisziplinäre Tagesklinik, in der geplante Operationen in den Fächern Chirurgie, Unfallchirurgie, Augenheilkunde und Urologie durchgeführt werden. Dazu zählen zum Beispiel Leisten- und Nabelbrüche, das endoskopische Entfernen der Gallenblase, das Ent- fernen von Krampfadern, Hämorrhoiden und Abszes- sen, die OP bei grauem Star, verschiedene Hand- und Knie-Operationen oder das Entfernen von Metallteilen nach verheilten Knochenbrüchen.

Nach dem Eingriff werden sie unter fachärztlicher und pflegerischer Obhut betreut. Sind die Nachwirkungen der Narkose vorbei und ist der Patient schmerzfrei, steht einer Entlassung nichts im Wege. Was zu Hause

zu tun ist, wird besprochen und man bekommt es zum Nach-lesen mit. Fühlt sich ein Patient nach einem ta- gesklinischen Eingriff nicht in der Lage, zu Hause zu- rechtzukommen, kann er über Nacht im Klinikum blei- ben. Für die pflegerische Betreuung und Schmerzbe- handlung ist rund um die Uhr gesorgt.

Die Abteilungen für Gynäkologie und Geburtshilfe so- wie für Innere Medizin bleiben (entgegen einiger Falschmeldungen in diversen Medien) auch weiterhin unverändert und rund um die Uhr im Dienst.

In der neuen Interdisziplinären Tagesklinik im Landesklinikum Klosterneuburg werden Operationen so durchgeführt, dass die meisten Patientinnen und Patienten abends bereits wieder zu Hause sein können.