ALLERGIE

8 Tipps bei Allergien

Wie schön wäre der Frühling ohne Heuschnupfen! Diese Tipps erleichtern Ihr Leben.

Foto: fotolia/ Jürgen Fälchle

1. Pollenflug:

Informieren Sie sich über die aktuellen Pollenwerte in Ihrem Wohngebiet. Auf der Homepage www.pollenwarndienst.at gibt es auch eine Pollen-App.


2. Richtig lüften:

In Stadtgebieten am besten zwischen 6 und 8 Uhr morgens und in ländlicheren Gebieten zwischen 20 und 24 Uhr abends.


3. Gesundes Schlafzimmer:

Pollenallergikerinnen und -allergiker sollten vor dem Schlafengehen die Haare waschen und Kleidung nicht im Schlafzimmer auszie- hen bzw. aufhängen.


4. Staubsaugen und -wischen:

Achten Sie beim Kauf eines Staubsaugers auf einen speziellen Feinstofffilter. Bei Laminatboden oder Fliesen sollten Sie jeden zwei- ten Tag feucht wischen.


5. Auf den Körper hören:

Der Körper sendet uns genügend Informationen, ob er ein Lebensmittel oder einen bestimmten Stoff verträgt oder nicht. Was im Pol- lenflugkalender steht, sollte nur als Richtlinie gelten: Schauen Sie sich um, was bei Ihnen zu welcher Zeit blüht, denn es gibt regiona- le Unterschiede.


6. Urlaubsplanung:

Planen Sie Ihren Urlaub in der Zeit, in der zu Hause die höchste Pollenbelastung ist. Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte in pollen- arme Gegenden wie zum Beispiel ans Meer oder ins Hochgebirge reisen.


7. Den Regen ausnutzen:

Ab 15 Minuten Dauerregen sind die meisten Pollen aus der Luft „gewaschen“ – einem ausgiebigen Spaziergang steht nichts im Wege.


8. Richtig trainieren:

Vermeiden Sie während der Pollensaison das Training im Freien. Gerade bei körperlicher Anstrengung atmen Sie noch mehr Allerge- ne ein und riskieren damit umso heftigere allergische Reaktionen.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 04/2018