GESUNDHEIT IN NÖ - KLINIKEN

Remobilisation in Scheibbs

Baufortschritt in Waidhofen/Thaya: (v.l.) Regionalmanager Dr. Andreas Reifschneider, Kaufm. Direktor Mag. Franz Huber, Bundesrat Ing. Eduard Köck, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Bürgermeister Robert Altschach, Pflegedirektor DGKP Robert Eberl, akad. gepr. PD, Ärztl. Direktor Prim. Prof. Univ.-Doz. Dr. Manfred Weissinger, interim. Kaufm. Standortleiter Dipl. KH-BW Robert Zeindl, Ärztl. Standortleiter Prim. Dr. Friedrich König, MSc, MBA

Seit Jahresbeginn gibt es eine neue Station am Landesklinikum Scheibbs: Das Departement für Remobilisation/Nachsor- ge (RNS) betreut jene Patientinnen und Patienten nach orthopädischen, unfallchirurgischen oder internistischen Erkran- kungen, die über die durchschnittliche Verweildauer hinaus medizinische, pflegerische und therapeutische Behandlung benötigen. Die RNS ist damit Bindeglied zwischen Akutversorgung und Rehabilitation oder ambulanter Weiterbetreuung. Ziel ist, die selbstständige Lebensführung wieder zu ermöglichen. Die RNS wird als Departement geführt und ist fachlich der Internen Abteilung angegliedert. Das interdisziplinäre Team besteht aus Ärzten, Pflegepersonen, Physio- und Ergothe- rapeuten, Psychologinnen und Diätologinnen. Ab Mitte des Jahres soll der Vollbetrieb mit 24 Betten erreicht sein.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 01+02/2017