GESUNDHEIT IN NÖ - KLINIKEN

Forschung für

Musiktherapie

Eröffnung des neuen Josef-Ressel-Zentrums in Krems: (v.l.) Mag. Gert Kovarik (stv. Kauf- männischer Geschäftsführer NÖ Landesklini- ken-Holding), Karl Bader (Klubobmann-Stell- vertreter Abgeordneter zum NÖ Landtag), Dr. Markus Klamminger (stv. Medizinischer Geschäftsführer NÖ Landeskliniken-Hol- ding), Mag. Elfriede Riesinger (Geschäftsfüh- rerin NÖGUS), MR Dr. Ulrike Unterer (Vize- präsidentin der Christian-Doppler-For- schungsgesellschaft und Abteilungsleiterin Technisch-wirtschaftliche Forschung im BM- WFW), Prof. (FH) Priv.-Doz. Mag. Dr. Ger- hard Tucek (Institutsleitung Therapiewissen- schaften und Leiter Josef-Ressel-Zentrum an der IMC FH Krems), DI Dr. Albert Schaff- ner (Geschäftsführer s-team IT solutions GmbH)

Das Josef-Ressel-Zentrum (JR) für die Grundlegung einer personalisierten Musiktherapie wurde an der IMC FH Krems eröffnet. Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) als Fördergeber investiert damit zukunftsorientiert in die Gesund- heitsforschung. Ziel der anwendungsorientierten Forschung ist, evidenzbasierte wissen- schaftliche Grundlagen für eine personalisierte Musiktherapie in ausgewählten Feldern der neurologischen Rehabilitation zu schaffen. Das neue JR-Zentrum ist mit einem Gesamtvolu- men von 1,7 Millionen Euro projektiert. Die IMC FH Krems gilt in Österreich als Pionier der Musiktherapie im Sinne des Bologna-Prozesses und nimmt international eine führende Rolle ein.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 12/2016