Treffpunkt Gesundheit

FOTOS: Istockphoto/ Shanina, Istockphoto/ Highwaystarz-Photography, fotolia/ Gen- nadiy Poznyakov, Fotolia/ Janina Dierks

Wissen aus erster Hand

Vorträge in den NÖ Kliniken: Über 100 erfahrene Medizinerinnen und Mediziner des Landes informieren kostenlos bei der beliebten Vortragsreihe »Treffpunkt Gesundheit« der Initiative »Tut gut!«.

Medizinerinnen und Mediziner der NÖ Kliniken halten seit vielen Jahren Vorträge für Gesundheitsinteressierte. Herz, Diabetes, Wirbel- säule, Krebs, Antibiotika – diese und viele andere aktuelle Gesundheitsthemen diskutieren Experten vom Fach mit Ihnen – praxisnah und in verständlicher Sprache. Im Zentrum stehen Vorbeugen, Früherkennen, Diagnose und Therapie von Erkrankungen. Ort: das jew- eilige NÖ Klinikum (siehe Termine), Beginn je 18:30 Uhr, kostenlos, keine Voranmeldung. Einfach kommen, zuhören und fragen! Alle Informationen unter www.noetutgut.at

Was Sie schon immer über „Nerventabletten“ wissen wollten

Die Anzahl der Verschreibungen von Psychopharmaka steigt stetig an. Der Vortrag gibt einen Überblick über die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen, will Ängste abbauen und offene Fragen beantworten.

Dickdarmvorsorge – wann und warum?

Der Dick- und Mastdarmkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen ab dem 50. Lebensjahr. Durch die regelmäßige Dickdarmspiegelung (im fünf bis siebenjährigen Inter- vall) können Polypen erkannt und gleichzeitig in einer Sitzung behandelt (abgetragen) werden. Die Untersuchung wird mit Sedoanalgesie (Dämmerschlaf) durchgeführt und hat viel von ihrem ursprünglichen Schrecken verloren.

Der Beckenboden  …

… nicht sichtbar und kaum spürbar – aber trotzdem von außerordentlicher Wichtigkeit. Senkungsprobleme, unwillkürlicher Harnverlust und auch Störungen in der Sexualität können die Folge einer Beckenbodenschwäche sein.

Ins eigene Fleisch – selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen

Der Vortrag erläutert das wachsende Problem des selbstverletzenden Verhaltens aus kin- der- und jugendpsychiatrischer Sicht. Eltern sollen Einsicht bekommen und verständnis- volle Möglichkeiten zur Intervention kennenlernen.

Knödel im Hals – Nasen-Globusgefühl und Schluckstörungen

Das Gefühl, einen Fremdkörper im Hals zu haben, ist ein häufiges Beschwerdebild im HNO-Bereich. Dahinter können chronische Erkrankungen, Störungen des Bewegungsap- parates, aber auch ernsthafte Erkrankungen stecken. Daher muss jedes Globusgefühl ab- geklärt werden.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 09/2017