POST AN DIE NÖ KLINIKEN

Wir sagen DANKE!

„Tausende  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen sich in den NÖ Kliniken tagtäglich um die anvertrauten Patientinnen und Pati- enten. Viele Menschen möchten dem Klinikpersonal dafür ihren Dank aussprechen! GESUND&LEBEN veröffentlicht in jeder Aus- gabe, was Patienten und Angehörige nach einem Klinik-Aufenthalt gerne sagen möchten. Nutzen auch Sie die Gelegenheit für Ihr ganz persönliches Danke!“

Dr. Stephan Pernkopf, LH-Stellvertreter

Aufgrund meiner wiederkehrenden Aufenthalte im Landesklinikum Mistelbach möchte ich mich auf diesem Wege nun einmal herzlich bei der Station 30 (Innere Medizin II) bedanken. Vorrangig bei OA Dr. Schwab, nicht nur für seine hervorragende ärztliche Betreuung, sondern auch für die Geduld und Zeit, die er jedem einzelnen Patienten entgegenbringt. Weiters bedanke ich mich bei DGKP Rainer Löffelmann mitsamt dem ganzen Stationspersonal für das pflegerische Engagement sowie die freundliche und humorvolle Art, uns Patienten gegenüber, durch welche ich mich jedes Mal sehr gut aufgehoben fühle. Robert Martin sen.

(v.l.) DGKP Angelika Trinkler (stv. Stationsleitung), DGKP Rainer Löffelmann (Stationsleitung) und OA Dr. Michael Schwab

Ich war in der gynäkologischen Abteilung des Landesklinikums Melk in stationärer Pflege und möchte das Team unter der Leitung von DGKP Melitta Stockinger in den höchsten Tönen loben. Da ich selbst seit mehr als 20 Jahren in der Pflege tätig bin, weiß ich, was es heißt, freundlich zu sein. Die Kompetenz setzt man voraus, aber alles andere ist ein zusätzlicher Bonus. Mein Dank gilt natürlich auch OA Dr. Dalibor Fabry und Ass. Dr. Daniela Eisenprobst, die hauptsächlich an meiner Behandlung beteiligt waren. B. D.

In Melk für die Patientin da: (v.l.) OA Dr. Dalibor Fabry, DGKP Bettina Schaffer (gynäkologische Ambulanz), DGKP Melitta Stockinger (Stationsleiterin) und Prim. Dr. Leopold Wanderer von der Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ich hatte vor kurzem einen Aufenthalt im Schlaflabor des Universitätsklinikums Krems. Nicht nur, dass die Betreuung vor und nach dem Schlafen außerordentlich war, man könnte es direkt mit einem Aufenthalt in einem 5-Sterne-Hotel vergleichen. OA Dr. Sabin Handzhiev rief mich danach zu Hause an, um mir das Ergebnis der Untersuchung mitzuteilen und gab mir seine Telefonnummer, damit ich ihn jederzeit anrufen konnte. Ich danke dem Team vom Schlaflabor Krems aufs Herzlichste. W. S.

Für das Team des Schlaflabors freuen sich DGKP Franziska Kleinbauer und OA Dr. Sabin Handzhiev.

Der Bruch des Sprunggelenks führte mich in das Landesklinikum Horn, wo ich stationär aufgenommen wurde. Die von OA Dr. Tassilo Nachtmann durchgeführte Operation verlief einfach toll. Nach der OP waren er und das Pflegepersonal sehr bemüht um mich. Als es darum ging, das eingesetzte Implantat wieder zu entfernen, tat sich DGKP Tatjana Kraft durch ihre Freundlichkeit hervor. Ich bedanke mich herzlich! K. P.

OA Dr. Tassilo Nachtmann und DGKP Tatjana Kraft (Unfallambulanz) freuten sich über den Brief.

Wir hatten das Glück, knapp drei Wochen im Landesklinikum Hochegg verbringen zu dürfen und wollen nun ein großes Lob aussprechen. Das gesamte Personal ist wirklich absolut spitze. Besonders hervorheben möchten wir die Freundlichkeit, Feinfühligkeit und Unermüdlichkeit des Personals auf unserer Station N, samt Schlaflabor. Man fühlt sich dort nicht nur gut aufgehoben und angenommen, sondern auch bestens betreut.

M. & G. K.(v.l.) Mag. Sonja Handler (Stationsleitung Stat. N), Monika Ponweiser-Kovarik, MSc (Leitung Therapie), OÄ Dr. Asita Aschraf (Oberärztin, Stat. N), Hans Jürgen Bertl (Küchenleiter-Stv.) und Christine Gesslbauer (Reinigungskraft)

E-Mail: redaktion@gesundundleben.at, Fax: 01/9611000-66. Postanschrift: GE- SUND&LEBEN, Währinger Straße 65, 1090 Wien, Stichwort: Danke-Briefe.

Die Redaktion behält sich vor, Briefe zu kürzen und bringt die Namen nur als Anfangsbuchstaben, falls Sie es nicht ausdrücklich anders wünschen.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 11/2017