GESUND WERDEN & BLEIBEN -  DANKE

Danke sagen

GESUND&LEBEN veröffentlicht in jeder Ausgabe, was zufriedene Patienten und Angehörige nach einem Aufenthalt in einem NÖ Kli- nikum gerne öffentlich sagen möchten.

Das Team der Neurologie Hochegg freute sich über das Lob.

Nach einer sechsjährigen Odyssee, die mich zu Ärzten und Krankenhäusern in ganz Oberösterreich führte, habe ich am Landesklinikum Hochegg in der Neurologie endlich Hilfe erhalten – in Form einer professionellen Schmerztherapie. Eine derart positive Atmosphäre und persönliches Engagement von den dort arbeitenden Personen sucht seinesgleichen. Mein großer Dank gilt Prim. Univ.- Prof. Dr. Peter Schnider und seinem Ärzteteam, den Therapeutinnen und dem wunderbaren Pflege- Team der Neurologie!

Anita Schausberger

Das Team des Landesklinikums Horn: (v.l.) DGKP Karl Gruber (Stationsleitung), DGKP Kerstin Starzer, DGKP Martina Riedl, dahinter DGKP Andreas Bäck und DGKP Christian Sachs

Wir bedanken uns von ganzem Herzen beim gesamten Pflegeteam der Herzüberwachung des Landesklinikums Horn für die hervorragende und humorvolle Pflege und Betreuung unserer Mutter. Die hat sie wahrlich gebraucht. Auch der Umgang mit uns Angehörigen war sehr nett und zuvorkommend. Wir erhielten, wann immer wir es für notwendig empfanden, Auskunft. B. B.

Verantwortlich für die Operation und Pflege: (v.l.) DGKP Regina Schatzl, Abteilungshilfe Claudia Zeitelberger, OA Dr. Andreas Lunzer, Stationsleitung DGKP Renate Schrottmayer und DGKP Doris Provin

Danke an das Team der Orthopädie im Universitätsklinikum Krems. Ich war dort wegen eines komplexen operativen Eingriffes. Besonderen Dank an OA Univ.-Doz. Dr. Wolfram Brodner und OA Dr. Andreas Lunzer für die erfolgreiche Operation. Ich wurde stets freundlich behandelt und bin sehr froh und dankbar, dass es in unmittelbarer Nähe dieses ausgezeichnete Universitätsklinikum gibt. Maria Kellner

(v.l.) Dr. Anna-Katharina Mick und Wundmanagerin DGKP Sonja Koller, BSc, versorgten die Patientin.

Vielen, vielen Dank, dass es die Wundambulanz und Wundstation im Landesklinikum Melk gibt. Ich hatte beide Beine fast rundherum offen, Lymphflüssigkeit tropfte heraus und ich hatte Riesenschmerzen. Es wurde von Tag zu Tag schlimmer und ich war richtig verzweifelt. Dann hatte ich das große Glück, nach Melk zu kommen. Nach wenigen Tagen ging es mir schon viel besser. Dank dem sehr netten, fürsorglichen und kompetenten Ärzte- und Schwesternteam geht es mir heute wieder gut. E. R.

Das Team der Abteilung 10 (Innere Medizin I) des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf

Es dauerte einige Zeit, bis ich nach dem Verlust meines Lebensgefährten allen Mitarbeitern des Landesklinikums Mistelbach ein herzliches Dankeschön aussprechen konnte. Das Team der Abteilung 10 hat meinen Franz durch seine schwerste Zeit begleitet. Sie haben ihn ganz wunderbar gepflegt und versorgt. Waren immer zur Stelle und niemals ungeduldig. Auch für uns, die Familie, war das Team immer da. Mein ganz besonderer Dank gilt den Leuten, die ihn in seiner letzten Nacht begleitet haben. Sogar das Stofftier, das unsere Tochter für ihn gehäkelt hat, wurde ihm an die Schulter gelegt. Für diese Rücksicht gebührt dem Team ein großes Lob. A. H.

Wenn auch Sie sich bedanken möchten:

E-Mail: redaktion@gesundundleben.at, Fax: 01/9611000-66,

Postanschrift: GESUND&LEBEN, Währinger Straße 65, 1090 Wien, Stichwort: Danke-Briefe. Die Redaktion behält sich vor, Briefe zu kürzen und bringt die Namen nur als Anfangsbuch- staben, falls Sie es nicht ausdrücklich anders wünschen.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 05/2017