GESUND WERDEN & BLEIBEN -  DANKE

Danke sagen

GESUND&LEBEN veröffentlicht in jeder Ausgabe, was zufriedene Patienten und Angehörige nach einem Aufenthalt in einem NÖ Klini- kum gerne öffentlich sagen möchten.

Über das Lob freuten sich im Landesklinikum Amstetten: (v.l.) stv. Stationsleitung DGKP Margit Raab, OÄ Dr. Awini Barwari, Prim. Univ.-Doz. DDr. Susanne Asenbaum-Nan, MBA, die Stationsleitungen DGKP Susanne Koppendorfer und DGKP Beatrix Huber


Wegen einer transitorischen globalen Amnesie war ich in der Neurologie des Landesklinikums Amstetten. Pflegearbeit ist keine einfache Arbeit und nicht jeder kann diese Arbeit verrichten. Das Pflegepersonal von Station 32 und 33 kann das sehr gut. Alle, mit denen ich zu tun hatte, waren zu jeder Tag- und Nachtzeit bestrebt, alles zu tun, um es den Patienten leichter zu machen. Man spürt, dass sie das auch gerne machen. Deshalb möchte ich der Klinik zu diesem Personal gratulieren und dem Pflegepersonal für die freundliche und fürsorgliche Art danken. E. R.

Das Team der Onkologie des Landesklinikums Hollabrunn.


Ich kann nicht in Worte fassen, was ich in den letzten eineinhalb Jahren erlebt habe. Jetzt weiß ich, wo ganz oben, aber auch ganz unten ist. Danke dafür, dass jeder in der Onkologie des Landesklinikums Hollabrunn immer ein offenes Ohr für mich hat. Man sagt, Ärzte sind die Götter in Weiß, aber es wird oft darauf vergessen, dass die Krankenschwestern die dazu passenden Engel sind. Liebes Team der Onkologie: Vielen lieben Dank für alles, was Sie für mich tun! E. F.

Ein Teil des Teams der Orthopädie 2 in Zwettl: (v.l.) DGKP Theresa Fletzer, DGKP Elisa Groß, DGKP Manuela Waldecker, OA Dr. Markus Jäger und Prim. Prof. Univ.- Doz. Dr. Manfred Weissinger


Ich war im Landesklinikum Zwettl wegen einer Hüft-OP und möchte mich ganz herzlich für die menschliche und wertschätzende Betreuung bedanken. Jeder weiß, wie man sich fühlt, wenn eine OP ansteht. Wenn man dann freundlich aufgenommen wird, ist das schon eine Erleichterung. In Zwettl beginnt die Freundlichkeit nämlich schon beim Empfang und endet erst bei der Entlassung. Mein besonderer Dank gilt dem Team auf der Orthopädie 2. R.M.P.

Für die Behandlung der Patientin im Landesklinikum Hochegg zuständig waren (v.l.) DGKP Michaela List, DGKP Verena Gruber, OA Dr. Martin Köppl und Nicole Katzgraber


Herzlichen und aufrichtigen Dank für die perfekte dreimonatige Versorgung und Intensivpflege meiner Gattin Elisabeth im Landesklinikum Hochegg. Das ganze Team um Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Schnider, besonders OA Dr. Martin Köppl und die Therapeuten, haben Großartiges für meine Frau geleistet und waren auch mir ein guter Beistand. Ich bin guter Hoffnung, dass sich bald eine weitere Besserung bei meiner Frau einstellen wird. R. F.





OA Dr. Georg Bezard von der Klinischen Abteilung für Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Tulln


Wegen eines Unfalls mit einer Kreissäge war ich im Universitätsklinikum Tulln in stationärer Behandlung. Ich wurde am linken Zeige- und Mittelfinger operiert und die Ärzte teilten mir mit, dass mir wahrscheinlich eine Amputation bevorsteht. Dank der wirklich großen Bemühungen von OA Dr. Georg Bezard blieben vorerst beide Fingern erhalten – allerdings bin ich laut Aussagen der Ärzte noch nicht ganz über den Berg. Trotz alledem ist es mir ein aufrichtiges Anliegen, mich bei ihm für seinen Einsatz und die erbrachten Leistungen zu bedanken. Ein besonderes Dankeschön auch an das fürsorgliche und freundliche Pflege- und Ambulanz-Team der Unfallchirurgie. R. K.

Wenn auch Sie sich bedanken möchten:

E-Mail: redaktion@gesundundleben.at, Fax: 01/9611000-66,

Postanschrift: GESUND&LEBEN, Währinger Straße 65, 1090 Wien, Stichwort: Danke-Briefe. Die Redaktion behält sich vor, Briefe zu kürzen und bringt die Namen nur als Anfangsbuch- staben, falls Sie es nicht ausdrücklich anders wünschen.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 01+02/2017