NÖGKK

Gesundheit führt!

Foto: NÖGKK-Archiv

(v.l. hinten) Dr. Gert Lang (Fonds Ge- sundes Österreich), die BGF-Berate- rinnen Judith Cechota, MSc, Mag. Bir- git Kriener und Mag. Birgit Pichler. Dr. Georg Zepke und Lorena Hoormann, B.Sc. vom Institut für systemische Or- ganisationsforschung (vorne) Mag. Markus Feigl (BGF-Berater) sowie Claudia Knierer und AL Mag. Barbara Gravogl, MPH von der NÖGKK

Wie bleiben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gesund? Indem ihre Chefin, ihr Chef sie richtig führt. Das zeigt die NÖGKK mit dem BGF-Projekt „Gesundheit führt!“.

Führungskräfte beeinflussen die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und zwar direkt durch ihr Verhalten und indirekt durch die Gestaltung der Arbeitsbedingungen.

Das spürt jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer und es ist mittlerweile auch durch Studien ausreichend erwiesen. „Aus diesem Grund braucht es eine systematische Integration des Themas Gesundheit in die

Unternehmenspolitik, die Unternehmenskultur, die betrieblichen Strukturen und Prozesse“, ist das Team der Beraterinnen und Berater der NÖGKK überzeugt: Mag. Birgitta Gruber, Mag. Birgit Pichler, Judith Cechota, MSc, und Mag. Markus Feigl beraten Unternehmen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF). Sie betonen: „Damit Gesundheits- förderung nachhaltig gelebt werden kann, muss das Thema fest in den Betrieben verankert sein. Gelingen kann dies nur mit einer intensiven Einbindung der Führungskräfte als strategi- sche Partnerinnen und Partner in der BGF.“ Doch das geschehe in der Praxis noch viel zu wenig, sagen die Expertinnen und Experten. Und das mache es vielen Menschen schwer, am Arbeitsplatz gesund zu bleiben. Das wiederum sei pure Ressourcen-Verschwendung.

Betriebliche Gesundheitsförderung sei „ein Prozess der Bewusstseinsbildung“, betont BGF- Fachfrau Claudia Knierer von der NÖGKK. „Je intensiver sich die Führung mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzt, desto eher können gemeinsame Bilder, Begrifflichkeiten, Wer- te, Überzeugungen und Regeln geschaffen und schließlich auch gelebt und an die Mitarbei- terinnen und Mitarbeiter weitergegeben werden.“

Aus diesem Grund hat die NÖGKK ein klassisches BGF-Projekt mit dem externen BGF-Ex- pertenteam neu konzipiert. Und es als Forschungsprojekt „Gesundheit führt!“ in sieben mit- telständischen Unternehmen in Niederösterreich umgesetzt. Dabei wurde, unter Beibehal- tung der bewährten Prozesse und Qualitätskriterien, der klassische BGF-Zyklus um eine Phase der aktiven Führungskräfteentwicklung erweitert. Zusätzlich erprobte das Team ver- schiedene Vorgehensweisen, um die Führung in allen Phasen der BGF intensiver einzubin- den. Die Führungsteams der jeweiligen Organisationen haben sich dabei intensiv mit den folgenden Themenfeldern auseinandergesetzt:

-"Gesunde Organisation“

-„Achtsame Selbstführung“

-„Gesunde Mitarbeiterführung“

-So haben die Führungskräfte ein gemeinsames Gesundheitsverständnis entwickelt und erst danach die für die BGF erforderlichen Strukturen und Prozesse erarbeitet.


Spannende Ergebnisse

Das vom Fonds Gesundes Österreich mitfinanzierte Forschungsprojekt „Gesundheit führt!“ wurde im Vorjahr mit dem „Vorsorgepreis europäischer Regionen“ der Initiative »Tut gut!« in der Kategorie „Betriebe Niederösterreich“ ausgezeichnet und ist mittlerweile in den Regelbe- trieb der NÖGKK übernommen. Die wesentlichen Erkenntnisse aus dem Projekt wurden auch in einem neuen Band aus der Reihe „Wissen“ des Fonds Gesundes Österreich zusam- mengefasst. Dieser steht unter fgoe.org/gesundheit_fuehrt_WB_15 zum Download zur Verfü- gung. Die NÖGKK unterstützt niederösterreichische Unternehmen seit mehr als 16 Jahren bei der Umsetzung von qualitätsvollen und nachhaltigen BGF-Projekten.

erschienen in GESUND & LEBEN IN NIEDERÖSTERREICH 10/2019