Genuss

FotoS: »Tut gut!«, istockphoto: fcafotodigital, Anna Breit

Das Auge isst mit!

Achtsam essen bedeutet Genuss mit allen Sinnen – ohne Kalorienzählen. Bunte, gesunde Speisen stillen den Augenhunger und versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen.

Essen ohne Ablenkung – was so einfach klingt, rückt in unserem Alltag immer stärker in den Hintergrund. Wir essen am Schreibtisch, während wir E-Mails beantworten, auf dem Sofa bei einem Film oder am Esstisch, während wir parallel am Smartphone im Internet surfen. „Durch die Ablenkung haben wir nach der Mahlzeit häufig das Gefühl, nicht richtig satt zu sein. So kommt es vor, dass wir uns ‚überessen‘, also weiteressen, obwohl der Magen eigentlich schon längst genug hat“, sagt Christa Rameder, MA, Ernährungsexpertin bei der »Tut gut!« Gesund- heitsvorsorge GmbH. Um das zu vermeiden, sei es wichtig, sich selbst beim Essen zu beob- achten. Und sich in regelmäßigen Abständen einen Augenschmaus zu schaffen: „Am Teller sollten möglichst viele Farben vorhanden und die Speisen für das Auge ansprechend ange- richtet sein. Wer auf farbenfrohe Speisekomponenten setzt, stillt den Augenhunger und fühlt sich nach der Mahlzeit eher zufrieden, sodass der Körper beispielsweise nicht noch nach ei- nem zusätzlichen Dessert verlangt“, erklärt Rameder.


Farbenfrohe Fitmacher

Besonders bunt lassen sich Gerichte durch sekundäre Pflanzenstoffe gestalten. Darunter versteht man die Farb-, Duft- und Aro- mastoffe in Pflanzen. „Sekundäre Pflanzenstoffe sind in Obst und Gemüse, aber auch in Erdäpfeln, Hülsenfrüchten, Vollkornpro- dukten oder Nüssen reichlich enthalten“, sagt Christa Rameder. Etwa 5.000 bis 10.000 sekundäre Pflanzenstoffe kommen in unse- rer Nahrung vor, wobei die Zufuhr bei Vegetarierinnen und Vegetariern meist deutlich höher ist. Von den bunten Fitmachern profi- tiert vor allem unsere Gesundheit: Denn sekundäre Pflanzenstoffe beeinflussen nicht nur eine Reihe von Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper, sie wirken sich auch positiv auf zahlreiche weitere körperliche Prozesse aus. Wie viele Pflanzenstoffe in Gemüse und Früchten enthalten sind, hängt von der Sorte, vom Anbaugebiet und den Wetterbedingungen ab. Essen Sie, wenn möglich, die Schale mit! Denn darin stecken meist besonders viele gesunde Stoffe.


michaela neubauer

erschienen in GESUND & LEBEN 06/2021