DANKE

Wir sagen DANKE!

Tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen sich in den NÖ Kliniken tagtäglich um die anvertrauten Patientinnen und Patien- ten. Viele Menschen möchten dem Klinikpersonal dafür ihren Dank aussprechen! GESUND & LEBEN veröffentlicht in jeder Ausgabe, was Patienten und Angehörige nach einem Klinik-Aufenthalt gerne sagen möchten.


Nutzen auch Sie die Gelegenheit für Ihr ganz persönliches Danke!“ Dr. Stephan Pernkopf, LH-Stellvertreter

„Diese Botschaft geht an die Krankenhäuser und jede einzelne Person darin. Von den Ärztinnen und Ärzten bis hin zu den Kran- kenschwestern und dem Reinigungspersonal. Diejenigen, die be- reit sind, wochenlang die eigene Familie nicht zu sehen, auf die Umarmung des eigenen Kindes zu verzichten, um das Leben ei- ner Großmutter zu retten, damit wenigstens sie ihren Enkelkindern sanft die Wange streichen und ihrer Tochter und ihrem Sohn ein stolzes Lächeln schenken kann. Alle Mitarbeiter im Krankenhaus, die Tag und Nacht trotz Müdigkeit, mit Gesichtern dunkel voll Sor- ge und einem Abdruck der Maske, die sie stundenlang tragen mussten, für die Patienten da sind. Sie mit Hoffnung und Licht er- füllen in all dem Chaos und der Finsternis. Die Welt möchte jedem Einzelnen von euch danken, für die Menschlichkeit und Liebe, die ihr verbreitet. DANKE. Ihr seid keine Helden, ihr seid gutmütige Menschen mit Herzen aus purem Gold. In Zeiten wie diesen, in denen das Leben seine Gesetze schärfer macht als Messer heißt es: atmen – tapfer lächeln und weitermachen, denn das Leben geht immer weiter, jede kostbare Sekunde und Minute. Mit der Zeit verheilt alles und mit ihr verheilen auch wir. Das Miteinander macht uns stark. Wir versprechen zuhause zu bleiben und euch ebenso zu unterstützen wie ihr uns.

Asal Rahmany, 15 Jahre, aus Wiener Neustadt,

Schülerin des Bundesrealgymnasiums Zehnergasse

Ich möchte mich mit diesem Schreiben sehr herzlich für die be- sondere Behandlung meines Vaters in seinen letzten Lebensta- gen im Landesklinikum Melk bedanken. Er war drei Tage lang mit COPD bei Ihnen auf der Überwachungsstation auf seiner „letzten Reise“. Besonders hervorheben möchte ich Dr. Judit Balogh. Sie ist eine hervorragende Ärztin, die mit Kompetenz, Einfühlungsver- mögen und Menschlichkeit für uns bzw. besonders für meinen Vater in dieser schweren Zeit sehr wertvoll war. Der Dank geht auch an die Pflegekräfte Michaela und Franz, die wir ebenfalls als sehr pflichtbewusste, fleißige und aufopfernde Menschen ken- nenlernen durften. Das „Verabschieden“ war eine absolut würde- volle Erfahrung, für die uns Ihr Team mit Bedachtsamkeit und Dis- kretion ganz viel Zeit einräumte. Sie machen alle eine tolle Arbeit! H. E.-H.


(v.l.) OÄ Dr. Judit Hegyine-Balogh, Michaela Buchberger und Franz Pell

Meine Frau hat unseren Sohn im Landes-

klinikum Mödling geboren. Was soll ich sagen? Die ganze Abtei- lung Gynäkologie und Geburtshilfe ist wirklich großartig: von den Ärztinnen und Ärzten über die Krankenschwestern bis hin zu den Hebammen. Alle sind extrem freundlich, kompetent und empa- thisch. Wir haben uns auf allen Ebenen wohlgefühlt. Das Team beherrscht nicht nur sein Handwerk, sondern tut auch menschlich zu jeder Tages- und Nachtzeit alles, um Mutter, Kind und auch Vater das Gefühl zu geben, hier absolut willkommen und gut

aufgehoben zu sein. Von uns dreien daher ein riesiges Danke- schön an die gesamte Station und das gesamte Klinikum! M.R.P.


Das Team der Mödlinger Gynäkologie

und Geburtshilfe

Vielen Dank an das Ärzteteam und das Pflegepersonal der Pallia- tivstation des Landesklinikums Mistelbach. Einfühlsam und sehr kompetent wurden meinem schwer an Krebs erkrankten, erst 60- jährigen Mann auf der Station 17 die letzten Wochen erleichtert. Er konnte weitgehend von Schmerzen befreit werden. Das Pallia- tivteam half mir, dass er die letzten elf Tage seines Lebens zu Hause verbringen konnte. Danke für euren Einsatz! S. L.


(v.l.) OA Dr. Helmut Musil, DGKP Edeltraud Hamal, Stationsleitung DGKP Gudrun Böhm und DGKP Ingrid Schrenk

Ich wurde mit starken Schmerzen im Nackenbereich in die Neuro 2 des Landesklinikums Mauer aufgenommen und konnte diese nach zwei Wochen beinahe schmerzfrei wieder verlassen. Ich gratuliere dem Team für die überaus freundliche und entgegen- kommende Betreuung. Außerdem danke ich dem Ärzte-, Pflege- und Therapeutenteam für die einfühlsame Behandlung. Ich wün- sche Ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude im Umgang mit den Ihnen anvertrauten Patienten. Übrigens: Das Essen war prima! J. E.


(v.l.) DGKP Andrea Bavorovsky, OÄ Dr. Astrid Kainz,

Stationsschwester Eva Lagler und Physiotherapeutin

Kathrin Wiedemann

redaktion@gesundundleben.at, Fax: 01/9611000-66. GESUND&LEBEN, Währinger Straße 65, 1090 Wien, Stichwort: Danke-Briefe

erschienen in GESUND & LEBEN 05/2020