Foto: ORF/Interspot Film

IM GESPRÄCH

Andreas Wojta (links) & Alexander Fankhauser (rechts)

Kräftige Portion Lebensfreude

Die beliebten Fernsehköche Andi & Alex plaudern im Interview mit GESUND & LEBEN über die köstlichsten Sommergerichte. Und erzählen, warum sie trotz Corona nicht geraunzt haben.

Sie kochen beide schon seit Jahrzehnten. Was fasziniert Sie so sehr daran?

Kochen ist ein sehr kreativer und innovativer Beruf. Man lernt nie aus. Es gibt immer wieder etwas Neues – das macht das Zubereiten von Speisen so unglaublich spannend.


Die Coronakrise bedeutete auch Restaurant- und Hotelschließungen. Wie sind Sie mit

dieser Situation umgegangen?

Einen Betrieb in solch kurzer Zeit von 100 auf 0 runterzufahren ist eine extreme und noch nie dagewesene Herausforderung gewesen. Gott sei Dank haben wir beide sehr starke Familien, die uns in dieser schwierigen Zeit unterstützt haben. Deswegen war es uns möglich, die Ausnahmesituation gut zu meistern.


Sie sind privat gut befreundet und unternehmen viel zusammen. Gab es Skype- Telefonate während Corona?

Ja, sehr viele sogar. Wir mussten unsere aufgestauten kulinarischen Gedanken und Ideen natürlich austauschen.


Was kam bei Ihnen während der Zeit in häuslicher Isolation auf den Tisch?

Da ja genug Zeit zum Kochen vorhanden war, gab es meistens zwei Gerichte – ein ve- getarisches und einen Klassiker wie Brathendl, Schweinsbraten, gefüllte Paprika, Krautfleckerl, Eiernockerl oder Marillenpalatschinken.


Viele Menschen haben in der Zeit zuhause erstmals so richtig den Kochlöffel ge- schwungen. Ihr Tipp, um dranzubleiben und besser zu werden?

Am besten bevorzugt man zunächst einfache, nicht zu aufwendige Rezepte. Dann kommt schnell der Erfolg und das Kochen macht immer mehr Spaß. Nudelgerichte eignen sich für den Einstieg besonders gut. Al dente gekochte Spaghetti mit Olivenöl und frischem Parmesan, dazu Blattsalat, ist ein herrlich einfaches und köstliches Ge- richt. Das ist auch das Geheimnis der bei uns so beliebten italienischen Küche – die Einfachheit und Unkompliziertheit.


Wie schafft man es, auch in schwierigen Zeiten den Humor nicht zu verlieren?

Wir sind beide positiv denkende Menschen und mit einer kräftigen Portion Lebensfreude ausgestattet. Raunzen und sudern tragenwir nicht in unseren Genen. Das hilft in schwierigen Zeiten sehr.


Wie geht es für Sie nach Corona beruflich weiter?

Das würden wir selbst auch gerne wissen. Wir hoffen, dass alles so schnell wie möglich wieder in geregelte Bahnen kommt.


Dieser Sommer wird definitiv anders. Was haben Sie vor?

Wir haben das Glück, in einem wunderschönen Land zu leben. Deswegen geht es entweder an einen See oder in die Berge.


Und welche Gerichte dürfen im Sommer nicht fehlen?

Heurige Erdäpfel mit Butter und Salz, saure Extra mit Kernöl und Backhendl mit Erdäpfelsalat gehen immer!


Michaela Neubauer

Andreas Wojta begeisterte sich schon früh fürs Kochen. Nach der Gastgewer- befachschule in Wien perfektionierte er seine Leidenschaft bei Spitzenkoch Rein- hard Gerer im Restaurant Korso. Dort lernte er Alexander Fankhauser kennen, der nach der Hotelfachschule in Inns- bruck zunächst in Florenz und später in London seine Kochkünste verfeinerte. Während Wojta bei Eckart Witzigmann im „Aubergine“ in München sein Rezept- Repertoire erweiterte und später das be- liebte Minoritenstüberl in Wien übernahm, zog es Fankhauser zurück in seine Heimat Tirol. Dort eröffnete er 2001 im eigenen Hotel Lamark das Gourme- trestaurant „Alexander“, das mittlerweile mit vier Hauben und einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Mit seiner Frau Pe- tra hat er zwei Kinder. Wojta lebt mit sein- er Frau Gabi und den drei Kindern im niederösterreichischen Oberrohrbach (Bezirk Korneuburg). Seit Anfang 2008 kochen sich Andi & Alex als Haupt- darsteller der ORF Sendung „Frisch gekocht“ in die Herzen der Zuschauerin- nen und Zuschauer. 2010 wurde ihr Erfolg mit einer Romy gekrönt.

erschienen in GESUND & LEBEN 06/2020