SCHENKEN

Kulinarisch schenken

Weihnachten steht vor der Tür und damit die altbekannte Frage: „Was soll ich nur verschenken?“ Wie wäre es mit selbstgemachten Geschenken aus der Küche? Sie sind individuell, einfach und damit eine besonders schöne Möglichkeit, jemandem eine Freude zu machen. Außerdem kann man sich dabei kreativ austoben und jedem Stück eine persönliche Note verleihen. Die Ideen dazu hat Mag. Sonja Lugbauer, Ernährungsexpertin bei der Initiative »Tut gut!«, für Sie zusammengestellt.

FotoS: istockphoto/ Eleonora Tuveri, adobe stock: aamulya, M.studio

Apfel-Kürbis-Chutney

Zutaten: 5 mittelgroße Schraubgläser (z. B. sauberes Honig- glas) à ca. 500 ml, 1 Zwiebel gewürfelt, 1 Hokkaido-Kürbis (ca. 600 g), 1 EL Rapsöl, 1 EL kaltgepresstes Pflanzenöl

(z. B. Lein-, Distel-, Nussöl), 2 mittelgroße, säuerliche Äpfel, 1 Zimtstange, 200 g Honig,

1 Bio-Zitrone, 1 TL Salz

Zubereitung: Kürbis und Äpfel entkernen und in kleine (2 cm große) Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken. Das Rapsöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin dünsten, bis sie goldgelb sind. Dann Kürbis- und Apfelwürfel hinzugeben. Zimt, Honig, Zitronenschale und -saft einrühren und mit Salz abschmecken. Unter ständigem Rühren circa 30 min köcheln lassen. Zum Schluss die Zimtstange entfernen und das Chutney in sterile Schraubgläser füllen. Nach dem Verschließen 30 min auf den Kopf stellen und kühl lagern. Im Kühlschrank hält sich das Chutney mehrere Wochen.

Paradeiser-Pesto

Zutaten (5 Gläser à 100 ml): 100 g getrocknete Paradeiser in Öl, 200 ml Sonnenblumenöl (oder anderes hochwertiges Öl), 1 Handvoll frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Thymi- an), 100 g geröstete Haselnüsse, 50 g geriebener Hartkäse (z. B. Bergkäse), 1 EL Tomatenmark, 1 EL Apfelessig, 1 TL brauner Zucker, 2 TL Salz, 2 TL getrockneter Oregano

Zubereitung: Getrocknete Paradeiser, Nüsse und Kräuter fein hacken und mit dem Öl der eingelegten Paradeiser und dem Großteil des Sonnenblumenöls, Käse, Tomatenmark, Gewürze und Essig vermengen. In sterile Gläser füllen und mit Öl bedecken. Das ungeöffnete Pesto hält sich im Kühlschrank für circa drei bis vier Wochen.

Knoblauch-Öl

Zutaten (150 ml): 1 Knoblauchknolle (auch ältere Knoblauchzehen), 1 Zweig Rosmarin, 150 ml Sonnenblu- menöl (oder anderes hochwertiges Öl), 1 Schraubglas (à 200 ml)

Zubereitung: Zehen von der Knoblauchknolle in grobe Scheiben schneiden. Zweig Rosmarin und Knoblauch in ein Schraubglas geben und mit dem Öl auffüllen. Glas ver- schließen und ein paar Mal auf den Kopf stellen, sodass alles gut vermengt ist. Drei bis vier Tage an einem dunklen Ort ziehen lassen, danach Rosmarin und Knoblauch entfer- nen. Das Öl kann man zum Braten und Aromatisieren von Speisen verwenden. Bei dunkler und kühler Lagerung hält es circa vier Wochen.

Nuss-Körndl-Brot im Glas

Zutaten: 1 großes Schraubglas/-flasche für ein Liter (z. B. saubere Milchflasche), 100 g Nüsse (Hasel- oder Wal- nüsse), 50 g Sonnenblumenkerne und/oder Leinsamen, 200 g Dinkelmehl, 200 g Dinkel-Vollkornmehl, 100 g Weizenmehl, 2 Teelöffel Salz, 1 Packerl Trockengerm

Zubereitung: Mehl mit Salz mischen und die Nüsse grob hacken. Zuerst das Mehl, dann die Nüsse und zum Schluss die Sonnenblumenkerne/Leinsamen in das Glas schichten. Den Trockengerm und die Anleitung (siehe un- ten) mit einem Band an das Glas hängen und als Geschenk dekorieren (z. B. mit weihnachtlichen Kordeln).

Anleitung zum Brot-Rezept: Brotbackmischung + 400 ml Wasser + 1 EL Honig

Lauwarmes Wasser, Honig und Germ in eine Schüssel geben, mit Mixer verrühren und 10 min stehen lassen. Die Brotbackmischung dazugeben und langsam durchkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Teig in eine mit Back- papier ausgelegte Kastenform geben und bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) für circa 15 min in den Backofen geben. Dann auf 180 Grad reduzieren und weitere 45 min backen, bis eine schöne Kruste entsteht.

Nuss-Zwieback

Zutaten (ca. 60 Stück): 3 Eier, 150 g Staubzucker,

1 EL Vanillezucker, 1 EL Zimt, Schale einer halben Bio-

Zitrone, 200 g gehackte Trockenfrüchte (z. B. Äpfel,

Kletzen, Rosinen), 250 g Weizenmehl, 500 g Walnüsse

Zubereitung: Die Trockenfrüchte für circa zwei Stunden in Obstsaft (z. B. Traubensaft) aufquellen lassen. Dann die Eier mit dem Zu- cker und den Gewürzen mit dem Mixer aufschlagen. Mehl, Tro- ckenfrüchte und Nüsse unterheben. Aus dem fertigen Teig auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech vier Stränge formen. 40 min bei 160 Grad backen – auskühlen lassen und in dünne Stränge schneiden. Danach nochmal kurz backen oder über Nacht trocknen lassen. Der Zwieback ist richtig, wenn er ganz tro- cken und knusprig ist.

erschienen in GESUND & LEBEN 12/2019