Advent

FotoS: daniela rittmannsberger, istockphoto: Image Source, Rosette Jordaan

Heimeliger Advent

Kerzen ziehen, Christbaumschmuck basteln oder Wellness daheim: So verbringen Sie die besinnliche Vorweihnachtszeit entspannt zuhause.

Christbaumschmuck basteln

Lebkuchen eignet sich nicht nur zum Vernaschen, sondern auch als Christbaumschmuck. Dazu einfach das liebste Lebkuchen-Rezept verwenden, Teig kneten und ausrollen. Für den Christbaum- schmuck eignen sich am besten sternförmige oder runde Ausstecher. Mit einer Stricknadel ein Loch in jeden Keks machen, um den Lebkuchen später aufhängen zu können. Die fertig ausgesto- chenen Lebkuchen im Backrohr backen. Danach auskühlen lassen. Mit weißem Zuckerguss verzie- ren und trocknen lassen. Eine bunte Kordel verwenden, um den selbstgebackenen Christbaum- schmuck auf den Baum zu hängen. Föhren- oder Fichtenzapfen und Walnüsse kann man bei Spa- ziergängen im Wald sammeln und sind ebenfalls ein wunderschöner Christbaumschmuck. Aus Föhrenzapfen entstehen wunderschöne Sterne zum Aufhängen. Dafür benötigt man vier (oder sechs sehr kleine) Föhrenzapfen, einen kleinen Filz- oder Holzstern, eine Heißklebepistole und eine Kordel. Die Föhrenzapfen mit der Heißklebepistole aneinanderkleben, sodass sie einen Stern erge- ben. Trocknen lassen, damit die Zapfen auch wirklich festkleben. Danach den Stern in der Mitte an- kleben. Eine weihnachtliche Kordel oder Schnur an einem Zapfen befestigen und am besten über Nacht trocknen lassen.

Adventkranz selbst binden

Das Adventkranzbinden ist eine alte Tradition – und die lässt sich in den eigenen vier Wänden wunder- bar wiederaufleben. Um selbst einen Adventkranz zu binden, braucht man einen Ring aus Stroh oder Styropor, eine Gartenschere, einen Blumendraht, verschiedenes Reisig, vier Stumpenkerzen plus Ker- zenhalter sowie Dekoelemente wie getrocknete Orangenscheiben, Zimtstangen, Holzsterne, Zapfen etc.

So wird’s gemacht: Zuerst das Reisig mit der Gartenschere in kleine Ästchen teilen. Den Draht einmal um den Ring binden und befestigen. Danach ein paar Ästchen zu einem Fächer formen, auf den Ring legen und mit dem Draht umwickeln. Der Ring sollte von außen nicht mehr zu sehen sein. Dann weite- re Büschel formen und so befestigen, dass man den Draht des vorigen Büschels verdeckt. Die Enden am besten unter das erste Büschel stecken und befestigen. Die Kerzenhalter in den Kranz stecken und die Kerzen darauf befestigen. Etwas Wachs oder eine Heißklebepistole können dabei helfen, dass die Kerzen nicht verrutschen und gut halten. Danach den Adventkranz nach Lust und Laune verzieren. Wer Zimtstangen oder getrocknete Orangenscheiben verwenden möchte, kann sie leicht mit dem Draht umwickeln und so am Kranz befestigen.

Wellness für zuhause

Zwischen Geschenke verpacken und letzte Vorbereitungen treffen darf man eines nicht ver- gessen: sich selbst. So kann man sich zum Beispiel auch selbst eine Massage geben. Gerade im Nackenbereich oder auf den Armen und Beinen können wir uns sehr gut selbst massieren. Dafür benutzt man am besten Massageöle, denn der Duft lässt uns zusätzlich entspannen. Im Advent sorgt Tannenzapfen- oder Zimtöl für Weihnachtsstimmung. Gerade die Füße sind in der kalten Jahreszeit oft besonders beansprucht. Ein Honig-Milch-Bad verwöhnt die Füße ausgie- big. Dafür ein Viertel Liter Milch mit drei Teelöffeln Honig vermengen und lauwarmes Wasser hinzufügen. Nach 15 Minuten sind die Füße schön weich und geschmeidig.

Gesund genießen   

Advent ist die Zeit der Wärme und der Sinne. Mit den richtigen Gewürzen und sai- sonalen Lebensmitteln wärmen Sie sich von innen heraus und steigern damit Ihr Wohlbefinden:

• Anis, Nelken, Muskat und Zimt sind gesundheitsfördernd und bereichern Winter- klassiker wie Bratapfel oder Kompott.

• Befüllen Sie heuer das Nikolaussackerl mit Leckereien wie Trockenfrüchten oder Nüssen. Dörrobst wie zum Beispiel Apfelringe lassen sich übrigens leicht gemein- sam mit den Kindern herstellen.

• Ein warmes Frühstück, zum Beispiel aus Hafer, garniert mit gerösteten Nüssen, gibt Energie und sorgt für einen guten Start in den Tag.

• Verwenden Sie regionales Wintergemüse wie Rote Rüben, Kohl, Pastinaken, Kohlsprossen, Kraut, Kürbis, Lauch und Zwiebeln. Die enthaltenen Inhaltsstoffe stärken das Immunsystem.

• Der regionale Weihnachtskarpfen ist ein traditionelles Gericht und stellt eine köstliche und kalorienärmere Alternative zur klassischen Weihnachtsgans dar.

Selbstgemachte Geschenke

Immer beliebter werden Geschenke, die man selbst herstellen kann. Beson- ders Backmischungen oder Kosmetikprodukte wie Badekugeln, Badesalz oder Peeling, Säfte oder Liköre lassen sich kinderleicht herstellen. Für ein Badesalz benötigen Sie Salz, am besten eignet sich dafür Totes-Meer-Badesalz, sowie 20 Tropfen ätherische Öle. Welche Düfte man dazugibt, ist einem selbst überlas- sen – Lavendel beispielsweise eignet sich hervorragend gegen Stress. Wer das Badesalz dann auch noch färbig haben möchte, kann einen Teil davon mit Le- bensmittelfarbe einfärben und in Schichten in einem Glasbehälter abfüllen.

daniela rittmannsberger

erschienen in GESUND & LEBEN 12/2020