DETOX

foto: istockphoto/ Nikolay Donetsk

Frühjahrsputz für die Leber

Die Leber ist ein wichtiges Stoffwechselorgan. Wer sie regelmäßig entgiftet, entlastet den Körper und kann Autoim- munerkrankungen vorbeugen.

Die Leber ist ein wahres Multitalent: Sie übernimmt viele lebenswichtige Funktionen im Körper und ist maßgeblich für unsere Gesund- heit verantwortlich. Als zentrales Stoffwechselorgan entscheidet sie

darüber, was mit den aufgenommenen Stoffen aus dem Darm passiert. Das funktioniert so: Über die Pfortader wird das Blut aus den Verdauungsorganen zur Leber gebracht. Diese verarbeitet die Nährstoffe, die im Verdauungstrakt ins Blut aufgenommen wurden. Auch Medikamente, Giftstoffe und Abbauprodukte aus der Milz werden in der Leber verstoffwechselt. Daneben reguliert unser größ- tes Organ auch den Cholesterinspiegel, sorgt für die Fettverdauung, entgiftet und neutralisiert schädliche Stoffe, filtert Bakterien oder kaputte Zellen aus dem Blut und übernimmt den Abbau von Alkohol.


Die Leber unterstützen

Durch einen schnelllebigen Alltag, der uns kaum Zeit für Pausen lässt, ungesunde Ernährung und Umwelteinflüsse, kann die Leber schnell überlastet werden. Dadurch werden Giftstoffe im Stoffwechsel angehäuft, gegen die die Leber nicht mehr ankämpfen kann. Eine unzureichende Entgiftung über die Leber kann unter anderem auch eine Ursache von Autoimmunerkrankungen sein. Umso wichtiger ist es, die Leber im Alltag zu unterstützen. Dabei helfen Nahrungsmittel wie Knoblauch, Kohlgemüse, Salate,

Walnüsse, Pilze, Preiselbeeren, Artischocken, Olivenöl, Fische oder Kräutertees (zum Beispiel aus Löwenzahn, Brennnessel, Marien- distel, Birkenblätter oder Kamillenblüten). Wer die Leber entgiften möchte, sollte auch immer auf eine gesunde Darmflora achten. Denn dann gelangen auch nur hochwertige Nähr- und Vitalstoffe ins Blut und zur Leber. Einmal im Jahr können Sie auch eine ganz- heitliche Leberreinigung mit basischer Ernährung und einer Darmsanierung durchführen. Diese Entgiftungskur bietet sich vor allem im Frühjahr oder Herbst an, da unsere Umwelt dann im Wandel ist und sich auch der Körper umstellt. Davon profitieren vor allem Menschen mit einer gerade überstandenen Lebererkrankung, einer chronischen Entzündung, Autoimmunerkrankungen oder alle, die künftig mehr auf ihre Leber achten wollen. Eine Entgiftungskur sollte jedoch immer mit dem Arzt abgesprochen werden. Grundsätz- lich gilt aber: Vorbeugung ist die beste Methode, um die Leber gesund zu halten. Wer weitgehend auf

Alkohol und Zigaretten verzichtet, sich regelmäßig bewegt und ausgeglichen ernährt, schützt sich vor Leberschäden und stärkt die Gesundheit.

erschienen in GESUND & LEBEN 03/2020