netzwerk Familie

Foto: istockphoto/ Natalia Deriabina

Guter Start ins Leben

Mit der Geburt eines Kindes wird das Leben frischgebackener Eltern auf den Kopf gestellt. Wenn die neue Situation verunsichert oder überfordert, können sich Fami- lien vertrauliche und kostenlose Unterstützung holen.

Katrin B. ist alleinerziehend und gerade mit ihrem zweiten Kind schwanger. Die Situation ist schwierig, denn Katrin fühlt sich hilflos, fürchtet, dass ihr alles über den Kopf wachsen könnte. Wie soll sie bloß beiden Kindern gerecht werden? Da erfährt sie durch ihre Heb- amme von »Netzwerk Familie«, einem Programm zu Frühen Hilfen  der »Tut gut!« Ge- sundheitsvorsorge GmbH. Dieses richtet sich an werdende Eltern und Familien mit Kin- dern bis zum dritten Lebensjahr, die ihren Alltag unter besonderen Belastungen meistern.

„Am Anfang war es mir unangenehm, um Unterstützung zu bitten. Heute bin ich froh, dass ich über meinen Schatten gesprungen bin“, erzählt Katrin B. Sie nimmt Kontakt auf und wird kurz darauf von zwei Familienbegleiterinnen besucht. Im gemeinsamen Ge- spräch suchen die Frauen nach Möglichkeiten, um die alleinerziehende Mutter zu entlas-

ten. „Als mein Sohn dann auf die Welt gekom- men ist, wurde ich von Anfang an in verschiede- nen Situationen begleitet. Ein paar Monate nach der Geburt wurde bei ihm eine Kopfasymmetrie diagnostiziert. Die Therapie war mit hohen Kos- ten verbunden. Hier haben sich die Familienbe- gleiterinnen um finanzielle Unterstützung für uns bemüht. Und auch beim Kindergartengespräch meiner Tochter war meine Familienbegleiterin mit dabei. Einmal, als ich mit beiden Kindern ungeplant ins Krankenhaus musste, hat sie uns sogar Gewand ins Klinikum gebracht“, erinnert sich Katrin B. Eine besondere Stütze ist es ihr, eine Anlaufstelle bei Fragen oder Sorgen zu ha- ben und sich austauschen zu können: „Das Team von »Netzwerk Familie« hat immer ein of- fenes Ohr, worüber ich sehr dankbar bin. Ich glaube, dass auch viele andere junge oder al- leinerziehende Mütter oder Familien, die sich in manchen Dingen unsicher sind, von dem Ser- vice profitieren werden.“

erschienen in GESUND & LEBEN 06/2021