GESUNDHEITSBERUFE

fotoS: istockphoto/stockfour,  Gerald Lechner/WIFI NÖ

Zeit für neues Wissen

Sich beruflich neu zu orientieren oder weiterzubilden ist immer möglich. Gerade das Ende einer Krise kann der ideale Zeit- punkt dafür sein.

Die Corona-Krise hat viele Menschen dazu veranlasst, ihren bisherigen

Werdegang zu reflektieren und ihr Leben neu zu ordnen. Gesundheitsthemen haben mehr denn je an Be- deutung gewonnen. Gerade jetzt kann der richtige Zeitpunkt sein, sich Wissen in diesem Bereich anzueig- nen oder sich weiterzubilden. „In Zeiten wie diesen liegt bei vielen Menschen der Fokus auf dem eigenen Zuhause und der Familie. Man stellt sich

die Frage, wie man sich selbst und seinen

Mitmenschen etwas Gutes tun kann“, sagt WIFI-Produktmanagerin Mag. Heidi Kühmayer. Umgekehrt stei-

ge auch die Nachfrage nach gut ausgebildeten Trainerinnen und Trainern, die ihre Leidenschaft und ihr Wissen rund um Fitness, Ge- sundheit und Stressmanagement mit anderen teilen. Genau hier setzen zahlreiche Kurse und Weiterbildungen an. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel: kompetente Fachkräfte auszubilden, die in der Lage sind, Menschen zu mehr körperlichem und mentalem Wohl- befinden zu verhelfen.


Zurück zur Natur

Spaziergänge und Frischlufttanken tun Körper und Geist das ganze Jahr über gut – doch gerade während der Zeit in häuslicher Iso- lation haben einige Menschen ein neues Bewusstsein für die Natur entwickelt. Kühmayer empfiehlt allen, die den Wald als persönli- che Kraftquelle empfinden und sich in diesem Bereich weiterbilden möchten, den Lehrgang „Wald und Gesundheit“ in Kooperation mit den österreichischen Bundesforsten: „Dabei geht es darum, den Wald nicht nur als Ort der Entspannung zu sehen, sondern zu lernen, ihn als Therapieort zu nutzen. Egal, ob man aus dem Gesundheitswesen oder Tourismus kommt, Kinderbetreuerin oder Sozi- alberater ist – der Kurs ist für eine breite Zielgruppe ausgelegt. In drei Modulen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Wald als Ökosystem kennen, erfahren mehr über die Waldbewirtschaftung und erlernen waldpädagogische Methoden.“

Ein neues Kursangebot richtet sich an all jene, die sich für Pflanzen und Gemüse begeistern: „Man interessiert sich heute wieder mehr dafür, was vor der eigenen Haustür wächst und wie man es verwenden und verarbeiten kann. Hier liefert der Lehrgang ‚Ange- wandte Pflanzenheilkunde‘ mit 120 Trainingseinheiten spannende Inputs“, sagt Kühmayer.


Mentale Gesundheit

So umfangreich das Gesundheitswesen ist, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten, dazu neues Wissen zu erwerben. Neben kör- perlichen Faktoren, die man zum Beispiel als Gesundheits- und Fitnesstrainer vermitteln kann, spielt auch die Psyche eine entschei- dende Rolle für das Wohlbefinden.

Wer gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeitet und ihnen mentale Methoden für die unterschiedlichen Lebensphasen mit auf den Weg geben möchte, kann den Diplomlehrgang „Kinder- und Jugendmentaltrainer“ in Gmünd absolvieren.

Wie man die steigenden Belastungen des Alltags besser meistern und Stress und Burnout präventiv entgegenwirken kann, lernt man beim Lehrgang „Stress-Less-Trainer“. „Bei diesen Kursen stehen immer der Mensch und sein Umfeld im Mittelpunkt. Es geht um die zentralen Fragen: Wie schaffe ich es, in herausfordernden Zeiten eine gute Balance zu finden und wie kann ich diese auch an andere weitergeben?“, betont Kühmayer.


Viele neue Chancen gibt es auch im Kosmetik- und Wellnessbereich: Neben altbewährten gesundheitsfördernden Berufen wie Fuß- pflege kann man sich zum Beispiel in innovativer Naturkosmetik ausbilden lassen. Den Grundstein für eine Karriere als Masseur le- gen die „Grundausbildung Massage“ und die „Ausbildung Medizinischer Masseur“. Diese werden in St. Pölten berufsbegleitend und in Mödling als geblockter Wochenkurs angeboten. Weiterführend gibt es auch eine Vielzahl an Spezialseminaren – von Lymphdraina- ge über Kräuterstempelmassage bis hin zum Schröpfen.


Chance nutzen

Kühmayer ermutigt all jene, die sich in den vergangenen Monaten Gedanken über die Zukunft gemacht haben, dazu, jetzt die Chan- ce zu ergreifen und sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Sei es nun ein Nebenberuf, den man gerne ausüben würde, das Erlernen neuer Kompetenzen für einen bestehenden Beruf oder eine komplette berufliche Umorientierung. Die Ausbildungen kann man berufsbegleitend absolvieren und somit leicht in den Alltag integrieren. Sie sind ein wichtiger Startschuss, um neue Kundinnen und Kunden zu gewinnen, ein Einkommen zu schaffen – und damit langfristig Erfolg zu haben.

erschienen in GESUND & LEBEN 05/2020